Kinderhilfe La Flora
Weihnachtsbrief 2017          „Im Advent geht uns ein Licht auf: Es wird hell, wenn wir gemeinsam Freude entzünden.“ Liebe Paten, liebe Freunde von La Flora!                                                        Genau das haben wir, Sie in Deutschland und wir hier in Kolumbien, getan: wir haben gemeinsam Freude entzündet! Außer den monatlichen Lebensmittelgutscheinen, der persönlichen Betreuung und Begleitung, der Beratung  und der finanziellen Hilfe, konnten wir drei Familien ein neues Zuhause geben. Besonders hervorzuheben ist das Projekt für Sandra Yazmin. Sie und ihre beiden Kinder wohnten nicht  nur ärmlich, sonder auch gefährlich. Ihr Bett, in dem sie und der kleine Junge schliefen, war von einem Gasherd und -Kanister nur durch ein Brett getrennt. Camila, die elfjährige Tochter, teilte diesen Raum. Die Decke bestand aus Pappe und Sperrholzplatten, Papier und Lumpen...die Regenrinne lief innen an einer Wand entlang...da sie Ratten über dem Zimmer laufen hörten, hatte sie Rattengift gestreut; als diese Decke abgerissen wurde, kamen tote Ratten und noch mehr Ungeziefer zum Vorschein. Nun hat die Familie ihre neue, helle, saubere und funktionelle Wohnung bezogen. Die Kosten für die Bodenfliesen haben sie und ihre Familie übernommen, ein für sie kostspieliger, aber wichtiger Beitrag. Sie wollen immer spüren, dass nicht alles geschenkt ist, sondern dass sie auch einen Anteil an diesem Fortschritt haben. Sandra Yazmin leidet an Krebs (sie ist schon einmal an Schildrüsenkrebs operiert worden) und  ist nun mitten in ihrer  Chemotherapie, aber ihr Gesicht leuchtet vor Freude, sie ist zuversichtlich und man sieht ihr an, daß sie wieder Hoffnung hat und an die Zukunft glaubt. Auch auf die Kinder haben die neuen, menschenwürdigen Wohnverhältnisse einen positiven Einfluss. Das derzeitige Projekt soll noch in der nächsten Woche fertig werden. Hier handelt es sich um die Schwester von Cenaida, die schon seit vielen Jahren in unserem Hilfsprogramm ist. Cenaida hat dank der Spenden ihrer Wangener Patenfamilie schon ein ordentliches Haus, allerdings teilweise noch im Rohbau. Ihre drei Kinder sind alle in der Schule. Als ihre Schwester Luz Myriam von ihrem Partner und Vater der beiden Kinder verlassen wurde, suchte sie Hilfe bei Cenaida. Sie stellte ihr eine Mauer von ihrem Haus zur Verfügung, an der Luz Myriam einen dürftigen Verschlag bauen konnte. Aber es reichte nicht  um die Wände bis zum Dach hoch zu ziehen, und so hat sie die Öffnungen oben entlang mit Lumpen ausgefüllt damit es nicht zu sehr rein weht und durchregnet. Sie wohnen noch etwas höher als La Flora, also über 3.000 m hoch, und dort kann es bitterkalt werden. Der Kleinste, Eric Joel, (ein Jahr und ein Monat alt), bekam zum dritten  Mal eine Lungenentzündung und lag zwei Wochen auf der Intensivsation. Jetzt ist er nach Hause entlassen, aber muß noch behandelt werden. Ich habe eben mit der Mutter gesprochen, und sie sagte mir, es ginge ihm besser. Sie bat mich ausdrücklich Ihnen, liebe Paten und Freunde von La Flora, ihren Dank auszusprechen, und wünscht Ihnen Gottes reichen Segen.  Sie freut sich sehr auf ihre neue Bleibe und steckt voller Pläne. Hauptsächlich geht es jetzt um eine Nähmaschine, die sie zusammen mit ihrer Schwester Cenaida benötigt, um für eine Firma Nähaufträge zu bekommen. Cenaida hat schon einen Nähkurs gemacht, und sie wollten mich gerade um ein Dahrlehen bitten, als von Frau Müller die Nachricht kam, dass die Nähmaschine  gespendet wird! Die Freude der beiden Schwestern kann ich kaum in Worte fassen! Unsere Sozialarbeiterin Sandra Garavito war mit Cenaida gestern die Maschine kaufen, und schon morgen soll sie geliefert werden. Dann werden die beiden in die Stadt runter fahren um  Anleitungen für den Gebrauch der Maschine zu bekommen. So steht nun ein Einkommen für beide Familien in Aussicht! Wir haben  auf der Jahresschlussfeier dieses Mal auch den 5 besten Schülern mit kleinen Aufmerksamkeiten eine extra Freude gemacht, was sehr von allen Anwesenden applaudiert wurde. Nun haben wir bis Januar Ferien, und werden auch im neuen Jahr weiterhin mit Ihnen zusammen Freude entzünden! Mit einem DANKESCHÖN im Namen unserer Schützlinge grüße ich Sie herzlich und wünsche eine gesegnete Weihnacht! Ihre  Hildegard Otto                                                                   Auch ich sage Ihnen ein ganz herzliches Vergelt’s  Gott für Ihre Hilfe und wünsche Ihnen Frohe Weihnachten und alles Gute für das Neue Jahr. Ihre Rosi Müller
Kinderhilfe La Flora
Weihnachtsbrief 2017          „Im Advent geht uns ein Licht auf: Es wird hell, wenn wir gemeinsam Freude entzünden.“ Liebe Paten, liebe Freunde von La Flora!                                                        Genau das haben wir, Sie in Deutschland und wir hier in Kolumbien, getan: wir haben gemeinsam Freude entzündet! Außer den monatlichen Lebensmittelgutscheinen, der persönlichen Betreuung und Begleitung, der Beratung  und der finanziellen Hilfe, konnten wir drei Familien ein neues Zuhause geben. Besonders hervorzuheben ist das Projekt für Sandra Yazmin. Sie und ihre beiden Kinder wohnten nicht  nur ärmlich, sonder auch gefährlich. Ihr Bett, in dem sie und der kleine Junge schliefen, war von einem Gasherd und -Kanister nur durch ein Brett getrennt. Camila, die elfjährige Tochter, teilte diesen Raum. Die Decke bestand aus Pappe und Sperrholzplatten, Papier und Lumpen...die Regenrinne lief innen an einer Wand entlang...da sie Ratten über dem Zimmer laufen hörten, hatte sie Rattengift gestreut; als diese Decke abgerissen wurde, kamen tote Ratten und noch mehr Ungeziefer zum Vorschein. Nun hat die Familie ihre neue, helle, saubere und funktionelle Wohnung bezogen. Die Kosten für die Bodenfliesen haben sie und ihre Familie übernommen, ein für sie kostspieliger, aber wichtiger Beitrag. Sie wollen immer spüren, dass nicht alles geschenkt ist, sondern dass sie auch einen Anteil an diesem Fortschritt haben. Sandra Yazmin leidet an Krebs (sie ist schon einmal an Schildrüsenkrebs operiert worden) und  ist nun mitten in ihrer  Chemotherapie, aber ihr Gesicht leuchtet vor Freude, sie ist zuversichtlich und man sieht ihr an, daß sie wieder Hoffnung hat und an die Zukunft glaubt. Auch auf die Kinder haben die neuen, menschenwürdigen Wohnverhältnisse einen positiven Einfluss. Das derzeitige Projekt soll noch in der nächsten Woche fertig werden. Hier handelt es sich um die Schwester von Cenaida, die schon seit vielen Jahren in unserem Hilfsprogramm ist. Cenaida hat dank der Spenden ihrer Wangener Patenfamilie schon ein ordentliches Haus, allerdings teilweise noch im Rohbau. Ihre drei Kinder sind alle in der Schule. Als ihre Schwester Luz Myriam von ihrem Partner und Vater der beiden Kinder verlassen wurde, suchte sie Hilfe bei Cenaida. Sie stellte ihr eine Mauer von ihrem Haus zur Verfügung, an der Luz Myriam einen dürftigen Verschlag bauen konnte. Aber es reichte nicht  um die Wände bis zum Dach hoch zu ziehen, und so hat sie die Öffnungen oben entlang mit Lumpen ausgefüllt damit es nicht zu sehr rein weht und durchregnet. Sie wohnen noch etwas höher als La Flora, also über 3.000 m hoch, und dort kann es bitterkalt werden. Der Kleinste, Eric Joel, (ein Jahr und ein Monat alt), bekam zum dritten  Mal eine Lungenentzündung und lag zwei Wochen auf der Intensivsation. Jetzt ist er nach Hause entlassen, aber muß noch behandelt werden. Ich habe eben mit der Mutter gesprochen, und sie sagte mir, es ginge ihm besser. Sie bat mich ausdrücklich Ihnen, liebe Paten und Freunde von La Flora, ihren Dank auszusprechen, und wünscht Ihnen Gottes reichen Segen.  Sie freut sich sehr auf ihre neue Bleibe und steckt voller Pläne. Hauptsächlich geht es jetzt um eine Nähmaschine, die sie zusammen mit ihrer Schwester Cenaida benötigt, um für eine Firma Nähaufträge zu bekommen. Cenaida hat schon einen Nähkurs gemacht, und sie wollten mich gerade um ein Dahrlehen bitten, als von Frau Müller die Nachricht kam, dass die Nähmaschine  gespendet wird! Die Freude der beiden Schwestern kann ich kaum in Worte fassen! Unsere Sozialarbeiterin Sandra Garavito war mit Cenaida gestern die Maschine kaufen, und schon morgen soll sie geliefert werden. Dann werden die beiden in die Stadt runter fahren um  Anleitungen für den Gebrauch der Maschine zu bekommen. So steht nun ein Einkommen für beide Familien in Aussicht! Wir haben  auf der Jahresschlussfeier dieses Mal auch den 5 besten Schülern mit kleinen Aufmerksamkeiten eine extra Freude gemacht, was sehr von allen Anwesenden applaudiert wurde. Nun haben wir bis Januar Ferien, und werden auch im neuen Jahr weiterhin mit Ihnen zusammen Freude entzünden! Mit einem DANKESCHÖN im Namen unserer Schützlinge grüße ich Sie herzlich und wünsche eine gesegnete Weihnacht! Ihre  Hildegard Otto                                                                   Auch ich sage Ihnen ein ganz herzliches Vergelt’s  Gott für Ihre Hilfe und wünsche Ihnen Frohe Weihnachten und alles Gute für das Neue Jahr. Ihre Rosi Müller